Erhebliche Energieeinsparung durch neue Lampen

Die energetische Sanierung der Sporthallenbeleuchtung ist abgeschlossen. Fast ein
Jahr lang dauerte es, bis die Arbeiten nunmehr ausgeführt werden konnten.


In der ersten Sitzung, in der sich der Gemeinderat mit diesem Thema befasst hatte,
wurde beschlossen, ohne Hinzuziehung eines Fachbüros entsprechende Angebote für
die geplante Umstellung auf LED-Technik einzuholen. Das brachte aber nicht den
gewünschten Erfolg. Die Angebote waren so unterschiedlich, dass der Gemeinderat
keine konkrete Entscheidung treffen konnte und diesen Punkt vertagte.


In der Sitzung im September wurde über das Thema erneut beraten. Kämmerin
Simone Trumpp erläuterte die neu eingegangenen Angebote der ortsansässigen
Firma Elektra, die für beide Gewerke, sowohl den Austausch der Lampen im
gesamten Hallenbereich als auch in den Nebenräumen, den Zuschlag erhielt.


Die Summe beider vergebener Gewerke belief sich auf rund 40 000 Euro. Die
Arbeiten, wurden fristgerecht in den Herbstferien durch die Firma Elektra aus
Rosenberg ausgeführt, die in der Halle 40 neue LED-Lampen installierte. In den
Nebenräumen wurden die Leuchtmittel durch energiesparende LED-Röhren ersetzt.
Wie Bürgermeister Baar sagte, werde durch die neuen Lampen eine erhebliche
Energieeinsparung erzielt, so dass sich die getätigte Investition in etwa sechs Jahren
wieder refinanziert hat.


Carsten Remmler von der Firma Elektra bedankte sich beim Gemeinderat für den
Auftrag und stellte die neue Beleuchtung, mit den vorgenommenen Installationen in
den vorhandenen Schaltschränken, vor.


Die Maßnahme wurde gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland,
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und
Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.