Abschlussfeier der Grundschule

Die Schüler der Grundschule Rosenberg haben sich am Freitag mit ihren Lehrern, ihren Familien und Freunden in der Mehrzweckhalle Sindolsheim zur Abschlussfeier der vierten Klasse eingefunden.

Um 18.30 Uhr eröffneten die Moderatoren der vierten Klasse, die ihre Texte selbst im Deutschunterricht verfasst hatten, die mehrstündige Veranstaltung. Danach gab die Flötengruppe der dritten Klasse unter Leitung von R. Wollenschläger "Banks oft the Ohio" zum Besten.

Schulleiterin D. Jährling begrüßte die Gäste, bevor Bürgermeister Gerhard Baar die Viertklässer für den gemeisterten Etappensieg lobte, ebenso wie die Arbeit des Lehrerkollegiums. Die Klasse 1 präsentierte anschließend mit ihren Lehrerinnen S. Flachsmann und J. Hagenbuch ihr "Froschprojekt". Gemeinsam mit der Flötengruppe der Klasse 2 schlossen sie ihren Beitrag ab mit dem Lied "Der Frosch im roten Cabrio". Die Drittklässler trugen mit ihrer Klassenlehrerin D. Jährling ein Rollenspiel zum Thema "Fest der Farben" vor und ließ das Gedicht "Der Regenbogen" folgen. Der letzte Programmpunkt vor der Pause war der zweiten Klasse mit ihrem Klassenlehrer R. Wollenschläger vorbehalten. Sie brachten ein Rollenspiel mit Tanz, Gesang und Flöte zu Gehör. Das Thema: "über Brücken".

Der zweite Programmteil wurde von der Abschlussklasse gestaltet. Doch zuvor wurde spontan ein Flötenstück der Klassen zwei bis vier für eine Schülerin vorgetragen, die an diesem Tag Geburtstag hatte.

Zwei Schüler der Klasse 4 sangen sehr gekonnt - begleitet von der Flötengruppe der Klasse 4 - das Lied "Drunt in der grünen Au". Das englische Kurztheaterstück "selfish crocodile" der Klasse 4 mit ihrer Klassenlehrerin J. Flindt wechselte sich mit Witzen der Viertklässler ab.

Dann war es Zeit, sich von der Referendarin C. Becker zu verabschieden und Danke zu sagen. Alle wünschten ihr viel Erfolg an ihrer neuen Schule. Der wie jedes Jahr selbst einstudierte Tanz der Klasse 4 bekam wie so oft eine Zugabe - und die Klassen 3 und 4 spielten noch ein Flötenstück - "Wie könnte Freundschaft je vergehn".

Der letzte Programmpunkt gehörte dann dem Elternbeirat, der sowohl Lehrer als auch Schüler mit einem Präsent bedachte. Zur Überraschung aller hatten sich dann Viertklässler noch etwas einfallen lassen: Sie nahmen das Wort "Elternbeirat" genauer unter die Lupe - und dankten allen für Rat und Tat.

aus den Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 27.07.2017