Einweihung des neuen DRK-Fahrzeuges

Der DRK-Ortsverein steht bei den Rosenbergern hoch im Kurs. Erfolgreich verlief dementsprechend die eigens für die Anschaffung des neuen Einsatzfahrzeuges durchgeführte Spendenaktion. Insgesamt kam die stolze Summe von 11 500 Euro zusammen. Die feierliche Übergabe und Segnung des neuen Einsatzbusses, ein Opel Vivaro, erfolgte im Beisein zahlreicher Ehrengäste, interessierter Bürger sowie den Spendern auf dem Rathausvorplatz.

Wie der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Dirk Baumann, erklärte, sei der Weg zur Neubeschaffung lang gewesen. Schließlich habe man sich für das sechs Monate alte Fahrzeug entschieden, dessen Umbau zum Einsatzfahrzeug Opel Nenninger (Osterburken) übernahm. Baumann zeigte sich sehr erfreut über die große Spendenbereitschaft von Bevölkerung und Firmen. Mit dem großzügigen Spendenbetrag sei der Grundstock für die Neubeschaffung gelegt worden. Bei den jüngsten Einsätzen der "Helfer vor Ort"-Gruppe habe man schon des Öfteren ein Menschenleben gerettet.

Pfarrerin Angelika Schulze wie auch Dekan Bernhard Wörner freuten sich über die großartigen ehrenamtlichen Leistungen der DRK-Helfer. Diese seien ein Segen für die Bevölkerung. Nach gemeinsamen Gebeten folgte die Segnung des Fahrzeuges.

 

Engagement gewürdigt

Die Grüße von Bürgermeister Baar und der Gemeinde überbrachte der stellvertretende Bürgermeister und Gemeinderat Gerd Gräupl. Er bedankte sich bei allen Spender. Die Gemeinde Rosenberg hat sich an der Investition mit 2500 Euro beteiligt. Mit diesem Fahrzeug könne man der Prämisse "Helfen, ohne zu fragen wem" noch besser gerecht werden, so Gräupl, der den Fahrern allzeit unfallfreie Fahrten wünschte. Regionaldirektor Ulrich Herrmann (Sparkasse Neckartal-Odenwald) beglückwünschte den Ortsverein zur Anschaffung des neuen Einsatzfahrzeuges, dessen Anschaffung man gerne finanziell unterstützt habe. Er wünschte eine stets unfallfreie und gute Fahrt, auch im Namen von Bankvorstand Dieter Ehmann von der Volksbank Kirnau. Dominik Burger, Kreisbereitschaftsführer des DRK-Kreisverbandes Buchen, gratulierte ebenso zur Anschaffung des Fahrzeuges, das von den Mitgliedern der "Helfer-vor-Ort"-Gruppe genutzt wird. Es sei "eine Investition in die Zukunft". Lobend sprach er sich auch über die gute Ausstattung des Fahrzeuges aus. Als Vertreter der Firma Getrag würdige Gerald Jankowski das große ehrenamtliche Engagement des DRK-Ortsvereins. Man habe "die wichtige Anschaffung gerne finanziell unterstützt". F

aus den Fränkische Nachrichten, Samstag, 24.06.2017