Gewässerschau - Naturschutz und Sicherheit beachten

Von einer Gewässerschau, die Ende Januar an der Kirnau stattgefunden hat, berichtete Bürgermeister Gerhard Baar dem Gemeinderat am Dienstagabend. Dabei habe man Abschnitte des Gewässers gesehen, die bereits renaturiert wurden, ebenso wie Abschnitte, in denen der Bach trapezförmig und „bolzgerade“ ausgebaut sei.

An vielen Stellen hätten Wurzelstöcke den Querschnitt des Ablaufs verringert, was die Hochwassergefahr vergrößere. Oft müssten deshalb Bäume und Uferbewuchs entfernt werden, wobei man immer Naturschutz, Ökologie und Sicherheit abwägen müsse. Auf Nachfrage aus dem Gremium erläuterte Baar, dass abgebrochene Uferbereiche vom Grundstückseigentümer nicht einfach wieder aufgefüllt werden dürfen. Vielmehr werde dafür ein finanzieller Ersatz geleistet. sab

 
aus den Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 08.03.2018