Ortsdurchfahrt Rosenberg - Zweiter Bauabschnitt abgeschlossen

Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt des Ausbaus der Ortsdurchfahrt Rosenberg – im Bereich vom alten Hirschlanderweg bis zur Einmündung der Dorfstraße – gehen dem Ende entgegen. Die Kanalsanierung wie auch die Arbeiten an der Wasserversorgung sind komplett abgeschlossen.

Der Gehweg auf der rechten Seite bis zur Metzgerei Weber wurde zwischenzeitlich gepflastert. Auf der linken Seite, entlang der ehemaligen Gasthäuser „Zur Eisenbahn“ und „Lamm“, wurden Anfang der Woche die Bordsteine gesetzt.

Abschlusstermin wird eingehalten

Die Arbeiter der Firma Benninger sind derzeit dabei, in diesem Bereich die Pflasterung vorzubereiten, indem sie eine Mineralbetonschicht und später den Splittbelag einbauen. Bedingt durch die zusätzlich ausgeführten Arbeiten – die Firma Benninger hat im Auftrag der NetzeBW die Stromkabel für die „hinterliegenden“ Anwohner in Richtung Hirschlander Weg und oberhalb der Metzgerei Weber verlegt – sind die Bauarbeiten derzeit rund zwei Wochen in Verzug. Wie der zuständige Mitarbeiter des planenden Ingenieurbüros Sack und Partner gegenüber unserer Zeitung mitteilte, wird der geplante Fertigstellungstermin zum Jahresende dennoch eingehalten.

Anfang der nächsten Woche wird der Gehweg gepflastert und mit dem dritten Bauabschnitt begonnen, der von der Metzgerei Weber bis zur Einmündung Schlossstraße verläuft. Die Autofahrer müssen dann eine andere innerörtliche Umleitung über die Schlossstraße nehmen, wo es jedoch an der evangelischen Kirche eine gefährliche Kurve gibt. F

asu den Fränkische Nachrichten, Samstag, 23.06.2018