Rosenberg doch noch länger ohne Laden

Seit fast vier Jahren steht der ehemalige Lebensmittelmarkt in der Hauptstraße leer.

Rosenberg. Der frühere Bäckermeister, Meinhard Kubach, hatte den Markt, den er einige Jahre betrieb, überraschend geschlossen. Seit dieser Zeit besteht für die Bevölkerung des Baulanddorfes keine Möglichkeit mehr, um sich mit dem täglichen Lebensmittelbedarf zu versorgen.

Kaufverhalten hat sich verändert

Zwischenzeitlich hat sich das Kaufverhalten der Rosenberger Bürger verändert. Sie kaufen jetzt ihre Lebensmittel unter anderem auch in den Märkten in Osterburken ein.

Der Gemeinderat hat sich aber „hinter den Kulissen“ diesem Problem angenommen und suchte jahrelang nach einer Lösung, die sich aber schwieriger gestaltete als ursprünglich angenommen.

Der Bau eines neuen Lebensmittelmarktes auf der „grünen Wiese“ wurde aus Kostengründen verworfen. Nachdem das Thema mehrmals im Gemeinderat behandelt und beraten wurde, wurde in einer Sitzung vom Gremium im vergangenen Jahr beschlossen, das leerstehende Gebäude schließlich zu erwerben, nachdem hierfür auch Zuschüsse gewährt wurden.

Wie schon seit längerer Zeit zu hören war, hatten zwei junge Kaufleute aus Oberwittstadt Interesse, den Markt zu übernehmen und weiter zu betreiben.

Verhandlungen mit Lebensmittelketten führten aber bisher ebenfalls zu keinem Erfolg. So plätscherte das leidige Thema jahrelang vor sich hin. Jetzt, zu Beginn des Jahres 2018, konnten erste Erfolge vermeldet werden.

Die mit dem Eigentümer geführten Verkaufsverhandlungen führten endlich zum gewünschten Erfolg. Das Grundstück und das Gebäude wurden von der Gemeinde im April erworben, die ist aber im Grundbuch bis dato noch nicht als Eigentümer eingetragen. Die potentiellen Betreiber, die die Gemeinde an der Hand hatte und die auch schon Regale und andere Marktausrüstung beschafften und im Gebäude gelagert haben, können derzeit aus familiären Gründen nicht als Betreiber fungieren, stehen als solche also derzeit nicht zur Verfügung, was allgemein bedauert wird.

Deshalb hat die Gemeinde in Absprache mit diesen Personen veranlasst, dass nun im Amtsblatt der Gemeinde sowie in den Lebensmittelfachzeitschriften mittels Anzeige ein Betreiber für den 230 Quadratmeter großen Lebensmittelmarkt gesucht wird. Interessenten können sich gerne mit Bürgermeister Baar in Verbindung setzen, der einen „moderaten“ Pachtzins verspricht. Wie Baar sagte, ist damit der zum Jahresende geplante Eröffnungstermin auf Grund der neu eingetreten Situation, des neuen Marktes in Frage gestellt.

Seit dem vergangenen Monat ist die Gemeinde Eigentümer des Grundstückes und des Gebäudes des ehemaligen Lebensmittelmarktes, jedoch stehen die seitherigen Interessenten als Betreiber nicht mehr zur Verfügung.

Zum Jahresende wird somit keine Eröffnung des Marktes stattfinden können, auf den die Rosenberger Bürger so gehofft hatten.

Ohne Lebensmittelladen fehlt es der Gemeinde auch an Attraktivität. F

aus den Fränkische Nachrichten, Freitag, 25.05.2018