Aktuelle amtliche Mitteilungen

ZÄHLERSTANDSERFASSUNG Wasserzähler

 

Bitte klicken Sie HIER zur Zählerstandserfassung


Brennholzbedarf anmelden:

Der liegende Schlagraum wird im Gemeindewald Rosenberg (Distrikte Sauhag, Reisig, Ton) sowie im Staatswald Bronnacker (Distrikt Windig) versteigert werden. Losnummern und Versteigerungstermine werden im Amtsblatt bekannt gegeben.

Der Bedarf an sonstigem Brennholz muss bis zum 15. Dezember 2017 bei der Gemeindeverwaltung Rosenberg (Frau Winkler) schriftlich mittels Vordrucke bestellt werden.

Es gibt zwei Vordrucke:

 

 

 

  • Brennholz-Lang - am Waldweg gelagerte Stämme- Hartholz [55 €  je Festmeter]

Mindestabnahmemenge beim Brennholz-Lang sind 5 Festmeter (7 Ster)!

Es werden nur gemischte Polter Hartholz (Bu,Ei,Ah,Es) verkauft!

  • Durchforstungslose -stehendes Holz- [20 bis 30 €/Fm, je nach Durchmesser]

Durchforstungslose sind auf maximal 20Fm je Selbstwerber beschränkt.

Die Zuteilung der Durchforstungslose geschieht auf der Gesamtgemarkung Rosenberg!

 

Sterholz kann wie gewohnt telefonisch bei Frau Winkler bestellt werden (Tel 0 62 95/920 115 von 8.00 bis 12.00 Uhr)

  • Brennholz Kurz - Sterholz- Buche, Eiche, Fichte, Kiefer [60 € je Ster]

 

Die Bestellvordrucke liegen im Rathaus bei Frau Winkler aus und sind ebenfalls über die Homepage der Gemeinde zu erhalten (www.rosenberg-baden.de).

Im Rahmen der Holzbestellung legen Sie bitte im Rathaus die Bescheinigung über einen absolvierten Sägekurs vor. Bescheinigungen die bereits im Vorjahr abgegeben wurden behalten ihre Gültigkeit.

Bestellungen nach dem 15. Dezember 2017 werden nicht mehr berücksichtigt!

Durch die abgegebene Bestellung besteht kein Anspruch auf Zuteilung. Die Zuteilung erfolgt anhand des Bestelldatums.

Christof Hilgers (Revierleiter)


Drei LEADER-Fördermodule besonders im Blickpunkt – Nächster Projektaufruf im Herbst

Main-Tauber-/Neckar-Odenwald-Kreis. Im September wird der dritte Projektaufruf der  LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken erfolgen und damit wird weiter an der Umsetzung der regionalen Entwicklungsstrategie im Rahmen der LEADER-Förderperiode 2014-2020 gearbeitet. Auch hierzu können wieder alle potentiell interessierten Projektträger aus den privaten und öffentlichen Bereichen Projektanträge einreichen.

Unter einem ganz besonderen Augenmerk stehen dabei die Fördermodule für die Landschaftspflegerichtlinie (LPR), für innovative Maßnahmen für Frauen im ländlichen Raum (IMF) und für private nicht-investive Vorhaben im Bereich Kunst und Kultur.

Gerade der Bereich LPR bietet zahlreiche Investitionsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Fördersätzen für den Arten- und Biotopschutz sowie für den Naturschutz und die Landschaftspflegen und den dazugehörenden Dienstleistungen.

Der Schwerpunkt im Modul IMF liegt auf Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen, bei denen der Antragsteller ein vom Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz anerkannter Bildungsträger sein muss. Im Bereich IMF können des Weiteren auch Existenzgründungen und Unternehmenserweiterungen gefördert werden.  

Auch im Bereich Kunst und Kultur stehen privaten Antragstellern für nicht-investive Vorhaben interessante Fördermöglichkeiten offen. Schwerpunkte in diesem Zusammenhang sind dabei unter anderem Ausstellungen oder Veranstaltungen, die örtlich und überörtlich im LEADER-Gebiet Badisch-Franken stattfinden können.

Vor der Einreichung der Unterlagen ist ein beratendes Erstgespräch mit den Mitarbeitern des Regionalmanagements zu führen. Interessierten Projektträgern wird daher dringend empfohlen, sich mit der LEADER-Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen.

 

Die Projektideen müssen sich als Grundvoraussetzung in den definierten Handlungsfeldern der LEADER-Aktionsgruppe Badisch-Franken wiederfinden. Hierzu gehören folgende Bereiche:

  1. Wertschöpfung durch Regenerative Energien
  2. Zurück in den Beruf – Frauenarbeitsplätze
  3. Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung
  4. Engagement für kulturelle und neue soziale Angebote
  5. Arbeitsplätze durch nachhaltigen Tourismus und Positionierung als Genussregion

 

Die Sitzung des Auswahlausschusses mit den nächsten Projektentscheidungen findet dann voraussichtlich Anfang Dezember 2016 statt.

Detaillierte Informationen zum LEADER-Förderprogramm 2014-2020 erteilt die LEADER-Geschäftsstelle, Obere Vorstadtstraße 19, 74731 Walldürn, Tel: 06281-5212-1397 und 1398. Darüber hinaus stehen weitere wichtige Hinweise auf der Internetseite unter: www.leader-badisch-franken.de und im Menübereich „Info & Service“ können hierzu relevante Richtlinien und Kriterien heruntergeladen werden.

 

Kontakt:

Yvonne Eberle                     
T 06281 5212 - 1398
F 06281 5212 - 4771
yvonne.eberle@leader-badisch-franken.de

Achim Dörr
T 06281 5212 - 1397
F 06281 5212 - 4771
achim.doerr@leader-badisch-franken.de