1.000 Bäume für 1.000 Kommunen

Auch die Gemeinde im badischen Rosenberg beteiligte sich an der Klimaschutzaktion des
Gemeindetages „1.000 Bäume für 1.000 Kommunen“.
Die Kommune pflanzte im Jahr 2021 runde 12.000 Pflanzen. Der größte Teil wurde im stark
durch die Dürre ab 2018 betroffenen 650 ha großen Gemeindewald gepflanzt. Hauptsächlich
wurden Eichen, Ahornarten, Elsbeeren und Mehlbeeren sowie Douglasien, Zedern und
Lärchen gesetzt.
Geplant war ursprünglich ein Aktionstag in Kooperation mit der Grundschule in Rosenberg.
Aufgrund des Infektionsgeschehens war diese Planung aber leider nicht umsetzbar.
Eine tolle Abwechslung für die Gemeindeverwaltung, vertreten durch die
Rechnungsamtsleiterin Simone Trumpp, war die praktische Pflanzarbeit im Wald in diesen
nicht so einfachen Corona Zeiten. Ebenso beteiligte sich der Leiter des Bauhofes Mathias
Volk sowie Mitarbeiter Ralf Rüttenauer an der aktiven Gestaltung eines klimastabilen
Waldes. Bürgermeister Ralph Matousek sowie Revierleiter Christof Hilgers und Forststudent
Fabian Ernst leisteten ebenfalls ihren Beitrag zur Wiederbewaldung. Bepflanzt wurde eine
durch Dürre und Borkenkäfer entstandene Kahlfläche im Gewann Bofsheimer Grund mit 850
Libanaonzedern und 100 Mehlbeeren.