Der Dorfladen wird offenbar früher fertig

Rosenberg. (F) Vor fünf Jahren wurde die Eingangstür am ehemaligen Lebensmittelladen in der Hauptstraße in Rosenberg vom damaligen Pächter zum letzten Mal verschlossen – jetzt besteht die berechtigte Hoffnung, dass die für die Infrastruktur so wichtige Einrichtung noch in diesem Jahr wieder geöffnet werden kann. Dies aller Voraussicht nach sogar ein bisschen früher als ursprünglich geplant, denn die Arbeiten gehen sehr zügig voran.

Zur Vorgeschichte: Nach intensiven Vorbereitungen und der Gründung der Genossenschaft "Unser Dorfladen" als zukünftiger Träger, haben im Juni die ersten Bauarbeiten am Umbau des zukünftigen Dorfladens begonnen, in dem zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in einem ersten Arbeitseinsatz und in Kleinstgruppen die Ladendecke entfernten. Danach herrschte etwas Stillstand – auch bedingt durch die beginnende Sommerpause. Anschließend erfolgte der Bau einer Fotovoltaikanlage auf das Gebäudedach, und die Firma Schumacher und Ziegler begann mit den ersten Arbeiten am Fliesenboden.

In den letzten Wochen gaben sich dann die Handwerker buchstäblich die "Klinke" in die Hand, und es wurde kräftig weitergebaut. Die Zwischenwände wurden durch den Malerbetrieb Schäfer (Bronnacker) eingebaut, die Rohinstallation für Heizung und Sanitär erfolgte durch die Firma Flicker (Limbach), die Kältetechnik durch die Firma Müller (Rosenberg) und die Elektroarbeiten führte die Firma Elektra (Rosenberg) aus.

In der vergangenen Woche erfolgte der Einbau der "Odenwald-Decke", und der Fliesenleger setzte seine Arbeiten in den Toiletten und weiteren Räumen fort.

Am Samstag fand dann ein erneuter Arbeitseinsatz statt, an dem sich wiederum zahlreiche ehrenamtliche Helfer beteiligten. So wurde hierbei unter anderem der Boden des Ladens intensiv gereinigt und das Pflaster für die zukünftige Terrasse des geplanten Cafés herausgenommen.

Und am Montag schließlich hat die Fachfirma Bauer (Waiblingen) damit begonnen, den im Gebäude befindlichen Steinboden abzuschleifen und zu sanieren.

Mit dem nächsten geplanten Arbeitseinsatz wird dann der gesamte Dorfladen einen neuen Innenanstrich erhalten, der ebenfalls von ehrenamtlichen Helfern erbracht wird.

Nach einer Woche Pause wird dann bereits ab Mitte Oktober mit dem Ladeneinbau begonnen. Beim Aufbau der Ladenregale werden wieder ehrenamtliche Helfer Hand anlegen. Die Endmontage der Gewerke Heizung, Klima und Sanitär ist ebenfalls vorgesehen.

Zwischenzeitlich hat sich auch auf dem Personalsektor einiges getan. So haben bereits Bewerbungsgespräche stattgefunden und eine Personalauswahl wurde getroffen.

Wenn der jetzt vorliegende Ablaufplan weiter so eingehalten werden kann, dann könnte der Eröffnungstermin noch in diesem Jahr sein. Eine höchst erfreuliche Botschaft, denn viele Rosenberger Bürgerinnen und Bürger können es kaum noch erwarten bis ihr neuer Dorfladen eröffnet wird und sie dann nach fünfjähriger Abstinenz dort wieder einkaufen können. Zumal dann auch ein kleines Café als gemeinsamer Treffpunkt im Dorfladen installiert wird. So etwas fehlt im Dorf derzeit gänzlichst.