Nachbesserungsarbeiten wurden abgeschlossen

Über das vergangene Wochenende wurde Rosenberg erneut zur Großbaustelle. Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurden von Freitag bis Sonntagnachmittag unter Vollsperrung Nachbesserungsarbeiten an der Fahrbahn der Landesstraße L518 in der Ortsdurchfahrt durchgeführt.

Das jetzt ausgebesserte Teilstück ging von der Einmündung Schlossstraße bis zur Dorfstraße. In diesem Bereich wurde am Freitag die Asphaltdecke auf ganzer Straßenbreite abgefräst und am Samstagvormittag durch die bauausführende Firma Strabag wieder neu eingebaut.

Obwohl die Ortsdurchfahrt für den Durchgangsverkehr gesperrt wurde, gab es immer wieder uneinsichtige Autofahrer, welche die angebrachten Sperrschilder nicht beachteten und in die Baustelle einfuhren.

Bauhoffahrzeuge zur Sicherung

Die Mitarbeiter des Rosenberger Bauhofes waren ebenfalls im Einsatz, die zur weiteren Sicherung der neuen Asphaltdecke ihre Bauhoffahrzeuge quer stellen mussten. Die Arbeiten, die unter Aufsicht eines anwesenden Mitarbeiters des Regierungspräsidiums Karlsruhe und anwesenden Ingenieuren der Baufirma Strabag erfolgten, waren am frühen Samstagnachmittag beendet. Die Ortsdurchfahrt war bis zum späten Sonntagnachmittag gesperrt.

Nach dem Abräumen der Absperrschilder durch die Mitarbeiter des Straßenbauamtes wurde die Rosenberger Ortsdurchfahrt für den Durchgangsverkehr wieder freigegeben.

Im Zuge dieser Instandsetzungsmaßnahme hat die Deutsche Telekom im Bereich der Volksbank Kirnau sowohl den Gehweg als auch die Haupt-straße erneut geöffnet, um eine schadhaft gewordene Telefonleitung zu ersetzen. Diese Arbeiten führte die Baufirma Schuler aus.

Auch Rosenbergs Bürgermeister Ralph Matousek freut sich, dass die Arbeiten nunmehr hoffentlich beendet sind. F